Wochenend und Sonnenschein ?

© Matthias Zabanski

Man kennt das, die Woche über scheint sich fast alles um den Rhythmus Arbeit / Essen / Schlafen / Arbeit / Essen / Schlafen / Ar.. zu drehen… Da kann der Eindruck entstehen, ein Ausweg – aus diesem „Einerlei“ – liegt nur im Wochenende (WE). Natürlich kann kaum ein WE diesem hohen Anspruch – von alleine – gerecht werden, denn weder Wetter noch Alltagsthemen oder Sonstiges, wie Besorgungen etc. sind von Haus aus  optimal oder fallen ohne Zutun gar wunschgemäß aus.

Klar, die Anforderungen in der Arbeitswelt nehmen täglich zu und bei nicht wenigen Menschen tritt oft der Stressfaktor in den Vordergrund. Wie kann da eine gesunde Balance entstehen?

Vermutlich ist ein „Ausbruch“ aus diesem Kreislauf nur durch „Innehalten“ denkbar. Ein „Hinterfragen“ von Inhalten / Begabungen / Möglichkeiten / Wünschen und wirklichen Bedürfnissen  kann eine Neubesinnung auslösen. Die Frage von Machbarkeit sollte nicht mit großen Zielen: „Ab morgen wird alles anders“.. gestartet werden, sondern kleine sinnvolle Schritte können m.E. nur nach und nach eingeleitet werden.

z.B. Wie wär’s mit…

  • Ein bis zweimal pro Woche z.B. 1/2 Std früher nach Hause kommen.
  • Einem kleinen Umweg durch den Park nach der Arbeit.
  • Einem kleinen Telefonat mit Freunden nur mal so.
  • Der Partnerin / dem Partner eine überraschende Aufmerksamkeit mitzubringen.

Welche Hobbys könnten wiederbelebt werden und kann ggf, etwas Sport das Körpergefühl wieder stärken.

All diese Impulse werden über kurz oder lang, hoffentlich auch die Möglichkeiten unterstützen noch mehr die gegenwärtige Lebenssituation zu hinterfragen und mit dem/der PartnerIn in eine wirkliche „Lebensplanung“ einzusteigen. Ist berufliche Entwicklung und viel Geld verdienen wirklich „alles“?

Eine sehr wichtige Frage bei der Situationsanalyse ist sicher auch: Warum sind die Erwartungen an das WE so groß?  Kann es sein, dass Dein Job Dir keine Befriedigung gibt und Du deshalb auf eine „Erlösung“ am WE wartest? Wenn das der Fall ist, kommst Du sicher nicht drumrum zu überlegen, was sich an deiner derzeitigen Arbeitssituation ändern muss?  Kann man mit dem Chef über eine geänderte Aufgabe sprechen oder ist langfristig ein Jobwechsel angezeigt?

Dies alles sind natürlich keine Patentrezepte sondern nur Gedankensplitter und Anregungen, die eigene Situation zu hinterfragen.

Was ist Dein Weg, damit für Dich jeder Tag ein „Wochenende“ ist?

MZ

Foto: Matthias Zabanski

Leave a Comment

*